Freiwillige Feuerwehr Heikendorf

News

IMG 20180929 bild1

 

Am heutigen Sonnabendvormittag um 07:30 Uhr alarmierte die Leitstelle Mitte den kommunalen Ergänzungszug 1, der aus vier Fahrzeugen inkl. Besatzung der Wehren Altheikendorf, Neuheikendorf und Schönkirchen besteht.
In der Jugendherberge Schönberg trainierten unsere Einsatzkräfte die Evakuierung von Wohnanlagen in denen zum Teil bettlägerige Patienten waren.
Anschließend konnten sich die Einsatzkräfte am Feuerwehrhaus in Schönberg verpflegen.
Andere Ergänzungszüge wurden im Laufe des Tages auch zu diesem Szenario alarmiert. Insgesamt gibt es im Kreis Plön 28 kommunale Ergänzungszüge, die bei Großschadenslagen nach und nach alarmiert werden.

Weitere Infos zu der Übung bei KN Online:
http://www.kn-online.de/Lokales/Ploen/Jugendherberge-Schoenberg-Einsatzkraefte-trainierten-Evakuierung

(jb)

IMG 20180908 WA0008

 

 

Am Samstag, 08.09.2018 begann wieder die gemeinsame Aus- und Weiterbildung im Bereich Atemschutz für die Gemeindewehr Heikendorf. Der Schwerpunkt lag diesmal bei der jährlichen Atemschutzunterweisung in Theorie und Praxis und der sichere Einsatz bei Feuer in Tiefgaragen

Weitere Bilder zu dieser Weiterbildung und zum Thema Atemschutz gibt im Bereich "Wir über uns" --> Fachgruppe Atemschutz.

 

 

 

(jb)

wmarkt titel

Am 24. November 2018 veranstaltet der Förderverein der Jugendfeuerwehr Heikendorf e.V. den mittlerweile 21. Weihnachtsmarkt in der Mehrzweckhalle und in der Grund- und Gemeinschaftsschule. Von 10 bis 18 Uhr sind die Verkaufsstände geöffnet und bieten den kleinen und großen Besuchern aus der gesamten Region Kulinarisches und Weihnachtliches an. Hauptsächlich werden Bastel- und Kunstgewerbestände gesucht, aber auch andere schöne weihnachtliche Ideen sind willkommen.

Interessenten können sich unter http://foerderverein.jf-heikendorf.de/ informieren. Unter der genannten Adresse wird auch der Anmeldebogen zum Download angeboten.

 

 

IMG 20180802 WA0003
Der Bericht der Feuerwehrunfallkasse Nord zum Feuerwehrhaus in Neuheikendorf kommt zu einem eindeutigen Ergebnis. Die baulichen Mängel sind erheblich, die Sicherheit der Aktiven angesichts des begrenzten (Park-)Platzangebotes ist zudem sehr eingeschränkt.

Eine weitere  Nutzung des Feuerwehrhauses ist deshalb nur für eine Übergangsfrist gestattet - sofern die Gemeinde sich in einer Grundsatzentscheidung für einen Neubau ausspricht. Diesen Beschluss hat die Gemeindevertretung am Mittwochabend einstimmig gefasst, allerdings mit der einschränkenden Formulierung "möglicher Neubau".

Lesen Sie den kompletten Artikel auf der Website des Amtes Schrevenborn: https://bit.ly/2wyuXBD

 

Quelle: Internetseite Amt Schrevenborn unter https://www.amt-schrevenborn.de/Gemeinden/Heikendorf/

 

(jb)

 

IMG 8898 2
Am Dienstagnachmittag gegen 16:45 Uhr kam es in der Heikendorfer Ortsmitte zu einem Fassadenbrand an einem Mehrfamilienhaus. Im Bereich des 2. OG brannte die Holzverkleidung, das Feuer drohte auf das Dach überzugreifen. 

Die alarmierten freiwiligen Wehren aus Neu- und Altheikendorf bekämpften das Feuer sofort im Innen- und Außenangriff unter schwerem Atemschutz, die Drehleiter wurde zur Brandbekämpfung sowie zur Öffnung der Dachhaut eingesetzt. Auch die Hubrettungsbühne der Freiwilligen Feuerwehr Schönkirchen ging zur Unterstützung in Stellung. Weitere Kräfte aus Schönkirchen standen in der Heikendorfer Dorfstraße als Unterstützung und eventuelle Ablöse bereit, brauchten jedoch nicht mehr tätig werden.

Ein Übergreifen des Feuers auf das Dach konnte glücklicherweise verhindert werden. Zur Brandbekämpfung wurden insgesamt bis zu vier Rohre sowie vier Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Nach einer Dreiviertelstunde konnte "Feuer aus" gemeldet werden, so dass die Einsatzkräfte nach und nach einrücken konnten. An den Feuerwehrhäusern schloss sich das Aufräumen an, u.a. wurden gebrauchte Schläuche und leere Atemluftflaschen durch den Arbeitswagen der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Kreises Plön getauscht, damit die volle Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge schnell wiederhergestellt werden konnte. 

Für die Dauer der Löscharbeiten war die Heikendorfer Ortsdurchfahrt zwischen Laboer Weg und ev. Kirche voll gesperrt. 

Menschen kamen nicht zu Schaden, zu Brandursache und Schadenhöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(jb)

Zum Seitenanfang