Freiwillige Feuerwehr Heikendorf

News

the hive 335984 1280
In letzter Zeit werden wir immer öfters von besorgten Heikendorfer Bürgerinnen und Bürgern angerufen mit der Bitte um "Beseitigung" eines Wespennestes. Zur Zeit sind die Wespen intensiv auf Nahrungssuche: Hier empfehlen wir einen Bericht der Kieler Nachrichten vom 10.08.2018:

"Kaum steht der Pflaumenkuchen auf dem Tisch, kommen schon die ungebetenen Gäste. Von einer Wespenplage allerdings spricht Prof. Michael Kuhlmann vom Zoologischen Museum in Kiel nicht. „Wespen finden kaum noch Blüten, wo sie Nektar trinken könnten. Also kommen sie zu uns.“
Verweis: http://www.kn-online.de/Kiel/Wespen-Alarm-in-Kiel-Sie-kaempfen-selbst-ums-Ueberleben


Da wir nur bei einer akuten Gefährdungslage tätig werden können und dürfen ist kaum bekannt. Deswegen möchten wir folgende Hinweise geben:

Die Erhaltung von Hornissen, Wespen, Hummeln und anderen Wildbienen als im Naturhaushalt hochbedeutsamen Artengruppen ist ein wichtiger Teil des Naturschutzes. Ungeachtet dessen wenden sich ängstliche oder nicht informierte Bürger, die sich durch die Tiere bedroht fühlen, immer wieder an Schädlingsbekämpfungsfirmen oder die Feuerwehr, um ein vermeintlich störendes Nest entfernen zu lassen.

kreuz

 

Am 05.08.2018 verstarb unser Ehrenmitglied und Hauptlöschmeister Wilhelm Möller im Alter von 80 Jahren.

Willy war 1956 im Alter von 19 Jahren in die Ortswehr Neuheikendorf eingetreten. In seiner aktiven Dienstzeit war er Maschinist, Motorsägenführer und Gruppenführer. Von 1974 bis 1990 leitete er die Ortswehr Neuheikendorf als Stv. Ortswehrführer, bevor er 1990 in die Reserveabteilung wechselte. Dort war er noch bis 1998 als Gruppenführer der Reserveabteilung tätig. Neben vielen Ehrungen und Abzeichen erhielt er unter anderem 1981 das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber und 1996 das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Gold. Mit Erreichen der Altersgrenze wechselte Willy 1998 in die Ehrenabteilung. Auch das Dienstzeitabzeichen für 60 Jahre Dienst wurde ihm am 26.02.2016 verliehen.

Willy war insgesamt über 62 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Die Trauerfeier findet am Freitag, 10. August 2018 um 12:00 Uhr in der ev. Kirche in Heikendorf statt.

(jb)

 

WP 20180725 15 30 53 Pro t


Aus gegebenen Anlass möchten wir über die Nutzung des Parkplatzes am "Haus der Sicherheit" informieren. In letzter Zeit sind einige Stellplätze auf dem Grundstück der Feuerwehr durch PKW´s belegt, die nicht durch die Feuerwehr zugeordnet werden können. Auch wenn der Parkplatz auf dem ersten Blick groß erscheint, müssen die Stellplätze für die Angehörigen der Ortswehr Altheikendorf freigehalten werden. Die Anzahl der Stellplätze ist so ausgelegt, dass im Einsatzfall die Feuerwehrangehörigen ihr Fahrzeug dort abstellen können. Um besser darauf hinzuweisen wurden jetzt weitere Verkehrszeichen aufgestellt.

Wir bitten die Anwohner und die Besucher der umliegenden Straßen, sowie die Besucher der Polizeistation Heikendorf auf andere Parkmöglichkeiten auszuweichen.

Auch kommt es leider immer wieder vor, dass PKW Fahrer das Grundstück als Abkürzung verwenden, um schnell vom Grasweg in den Neuheikendorfer Weg (oder umgekehrt) zu kommen. Genauso kürzen Spaziergänger und Radfahrer über das Grundstück ab. Im Falle eines Einsatzes könnte dadurch eine gefährliche Situation entstehen, wenn die Angehörigen der Feuerwehr schnell einparken wollen, um den Bürgerinnen und Bürgern zu Hilfe zu eilen und dann PKW´s, Radfahrer und Spaziergänger den Parkplatz überqueren.

Wir bitten Fußgänger und Radfahrer, auch im eigenen Interesse, den sicheren Weg über die Ampel am Grasweg zu nehmen und die PKW Fahrer die Straße zu befahren, anstatt den Parkplatz zu kreuzen.

 

 

 

 

 

 

(jb)

Im Rahmen der Ausbildung veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Heikendorf für ihre Jugendfeuerwehr am Sonnabend, 5. Mai 2018, zum vierten Mal einen sogenannten "Berufsfeuerwehrtag".

An diesem Tag wurde eine 24-Stunden-Schicht wie bei der Berufsfeuerwehr simuliert. Das heißt, dass das Haus der Sicherheit für 24 Stunden in eine ständig besetzte Feuerwache umgewandelt wurde. Dienstbeginn für die Jugendlichen war um 8:00 Uhr mit Antreten, Gruppeneinteilung und der Fahrzeugübernahme. Es folgten theoretische und praktische Ausbildung, Arbeitsdienst,  sowie die Abarbeitung von diversen Einsätzen.

Diese Einsätze wurden natürlich im Vorfeld durch die aktiven Feuerwehrkameraden im Gemeindegebiet Heikendorf und Umgebung als Einsatzübungen vorbereitet. Hierbei sollten die Feuerwehranwärter ihr in den letzten Jahren erlerntes Fachwissen in die Praxis umsetzen. Gleichzeitig sind diese Einsatzübungen auch eine Vorbereitung auf den späteren Einsatzdienst bei der Freiwilligen Feuerwehr. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung wurde an diesem Tag auch die Kameradschaft sowie der Zusammenhalt in der Gruppe untereinander gestärkt. Gemeinsames Essen und Schlafen auf der „Wache“ gehörte ebenso dazu wie auch die gemeinsame Gestaltung der Bereitschaftszeit. Nach einer ruhigen Nacht endete der Dienst am nächsten Tag um 09:00 Uhr mit einer Abschlussbesprechung sowie einem gemeinsamen Frühstück im Haus der Sicherheit.

Wir danken alle die diesen Tag zum Erfolg gemacht haben. Ein besonderer Dank gilt an Peter für dieses großartige Video.

(jb)

kreuz
Am 07.06.2018 verstarb unser Ehrenmitglied und Löschmeister Uwe Boldt im Alter von 75 Jahren.

Uwe war 1959 im Alter von 16 Jahren in die damalige Ortswehr Schrevenborn eingetreten. In seiner aktiven Dienstzeit besuchte er unter anderem die Lehrgänge Gruppenführung 1 und 2 und wurde 1979 zum stv. Gruppenführer der Ortswehr Schrevenborn gewählt. Dieses Amt führte er bis zu seinem Wechsel in die Ehrenabteilung im Jahr 2005 aus. Neben vielen Ehrungen erhielt er unter anderem 1984 das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber und 1999 das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Gold. Im Zuge der Selbstauflösung der Ortswehr Schrevenborn wechselte Uwe am 21.11.2006 in die Ehrenabteilung der Ortswehr Neuheikendorf.

Uwe war insgesamt über 59 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Die Trauerfeier findet am Freitag, 15. Juni 2018 um 11:00 Uhr in der ev. Kirche in Heikendorf statt.

(jb)

 

Zum Seitenanfang