runderTisch051118


Nachwuchsgewinnung und Tagesverfügbarkeit: Diese beiden Themen standen im Mittelpunkt eines Runden Tisches, zu dem Bürgermeister Tade Peetz eingeladen hatte. Vertreter von Feuerwehren, HGV und Ortshandwerkerschaft sowie von Gemeinde und Amt diskutierten im Heikendorfer Haus der Sicherheit über Strategien zur Sicherstellung von Feuerwehreinsätzen tagsüber, also zu den "Bürozeiten" montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 16 Uhr, und zur Nachwuchssicherung.

Dabei brachte der HGV zum Beispiel die Idee von Rabattaktionen für Feuerwehraktive ins Gespräch.  Geprüft werden sollen vom Amt mögliche Zweitmitgliedschaften von Verwaltungs- und Amtsbetriebshofmitarbeitern. Mit Werbeflyern sollen Neubürger für den Feuerwehrdienst gewonnen werden. Die Heikendorfer Feuerwehren selbst planen, eine Kinderabteilung ins Leben zu rufen. Dazu wird auf Gemeindeseite darüber nachgedacht, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und darüber hinaus eine privilegierte Wohnungsvergabe von Feuerwehrmitgliedern zu prüfen. Bei der Ortshandwerkerschaft soll zudem das Personalpotenzial intern in den Handwerksbetrieben abgefragt werden.

Gemeindewehrführer Jens Willrodt war sehr zufrieden mit den Ergebnissen dieser ersten Runde. Bürgermeister Tade Peetz sprach von einer „Allianz für eine bessere Tagesverfügbarkeit“.  „Wir haben in konstruktiver Gesprächsatmosphäre und mit viel Verständnis füreinander viele Lösungsansätze entwickelt.“ Ein zweiter Runder Tisch ist für März 2019 vorgesehen.


Quelle: Gemeinde Heikendorf
(jb)