DSC 0020 t
Im ganzen Land brennen nächstes Wochenende wieder zahlreiche traditionelle Osterfeuer - doch ganz gefahrlos ist dieser schöne Brauch nicht. Deshalb folgende Sicherheitstipps zum Osterfeuer:

- Im Amt Schrevenborn ist das Verbrennen von Gartenabfällen ohne jeglichen öffentlichen Charakter (wird nicht beworben, kein öffentlicher Verkauf von Speisen und Getränke etc.) beim Ordnungsamt nicht anmeldepflichtig. Demnach handelt es sich ausschließlich um ein privatrechtliches "Vergnügen" mit den dazu gehörigen Rechten und Pflichten. Trotzdem bitten wir um die Beachtung unserer Tipps, damit wir nicht zu einem Fehleinsatz alarmiert werden:

- Wenn Nachbarn durch die Rauchentwicklung mehr als zumutbar gestört werden, haben diese natürlich einen Anspruch auf Unterlassung. Sollten sie diese in einem einfachen Gespräch nicht "durchsetzen" können, bleibt nur noch der Weg über die Polizei.

- Verwenden Sie nur trockene Pflanzenreste und unbehandeltes Holz. Denken Sie daran, das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umzuschichten, damit Ihr Feuer nicht zur Flammenfalle für Tiere wird.

- Halten Sie eine Zufahrt für die Feuerwehr und den Rettungsdienst frei. Der Sicherheitsabstand wegen Rauch und Hitze sollte mindestens 50 Meter zu Gebäuden und Bäumen und mindestens 100 Meter zu Straßen betragen. Windrichtung beachten!

- Seien Sie vorsichtig beim Anzünden. Brennbare Flüssigkeiten als Brandbeschleuniger bergen ein hohes Risiko!

- Offenes Feuer muss grundsätzlich beaufsichtigt werden. Sorgen Sie dafür, dass das Feuer sich nicht unkontrolliert ausbreiten kann. Passen Sie auf kleine Kinder auf. Sie unterliegen schnell der Faszination des Feuers und unterschätzen die ihnen unbekannte Gefahr.

- Strohballen können sich allein durch die Hitzestrahlung entzünden und sind deshalb eine gefährliche Sitzgelegenheit.

- Kleinere Verbrennungen kühlen Sie sofort mit Wasser: Maximal zehn Minuten lang (Leitungswassertemperatur 10 bis 20 Grad Celsius). Bei großflächigen Verbrennungen und auf der Haut haftenden Substanzen sollte nur primär abgelöscht werden. Alarmieren Sie sofort den Notarzt über die Notrufnummer 112!

- Verlassen Sie als Zuständiger die Feuerstelle nur, wenn sie komplett erkaltet ist.

- Sollte Ihnen Ihr Feuer außer Kontrolle geraten, so zögern Sie nicht, sofort die Feuerwehr über Notruf 112 zu alarmieren. Die Feuerwehren in Schleswig-Holstein sind auch über Ostern rund um die Uhr einsatzbereit, um in Not und Gefahr zu helfen.

- Des Weiteren verweise wir auf den, in unregelmäßigen Abständen u. a. im Heikendorfer Anzeiger erscheinenden Bericht über das "Verbrennen von Gartenabfällen":

 

feuerimgarten1

feuerimgarten2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:
- Pressemitteilung Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
- Heikendorfer Anzeiger 03/2019
- Email Ordnungsamt Amt Schrevenborn vom 04.04.2018

(jb)