Blog

{

News #2021/02: 1. Digitaler Dienst der Ortswehr Altheikendorf

v

Verfasst von Jan Benk

Veröffentlicht am 22. Januar 2021

Am gestrigen Donnerstag fand unser erster digitaler Ausbildungsdienst statt. Nachdem wir vor zwei Wochen schon die ersten Treffen der Kameradinnen und Kameraden online durchgeführt hatten, stand gestern eine Stunde Fahrzeugkunde am Löschgruppenfahrzeug LF 20 auf dem digitalen Dienstplan. Um die Ausbildung so praxisnah wir möglich zu gestalten, verzichteten wir auf ein einfaches “Durchklicken” einer PowerPoint Präsentation. Stattdessen sortierten wir ca. 30 Ausrüstungsgegenstände vom Fahrzeug auf eine Ablagefläche.

Moderiert durch unseren Gruppenführer Sven suchten sich die Teilnehmer der Videokonferenz einen Gegenstand aus und benannten diesen. Unsere Gruppenführer Nils und Johann nahmen den Gegenstand auf und brachten ihn auf Anweisung des Teilnehmers an einen möglichen Aufbewahrungsort zum Fahrzeug zurück. Das klappte bei den meisten Gegenständen sehr gut und der Geräteraum wurde richtig benannt. Natürlich waren auf der Ablagefläche extra ein paar Sachen dabei, die man seltener braucht. So ging es zusammen mit der Kamera auch mal an einen nicht passenden Ort. Das machte aber überhaupt nichts, die Kameradinnen und Kameraden unterstützen sich gegenseitig und der Lerneffekt bei der “Sortieraktion” war nicht zu unterschätzen.

Nach ca. einer Stunde waren alle Gegenstände wieder verlastet und der Ortswehrführer Karsten Wallath übernahm nach einer kurzen Pause die Moderation. Neben den vergangenen Einsätzen und Terminen ging er noch auf das Thema Briefwahlen am 5. Februar ein: Zur Neuwahl stehen der Jugendfeuerwehrwehrwart, sein Strellvertreter und ein stv. Gruppenführer. Nachdem sich noch die Teilnehmer der Videokonferenz zu Wort melden konnten, bedankte sich Karsten bei den Mitgliedern für ihre Online Teilnahme und wies auf die nächsten Ausbildungsdienste hin, die auch weiterhin online stattfinden werden. Sein Dank galt noch dem Vorbereitungsteam, die sich um die gelungene Ausbildung und der dazugehörigen notwendigen Technik gekümmert haben.

Abschließend gab es “Dienstschluss” und bei einem gemütlichen Klönschnack klang die Videokonferenz langsam aus.

(jb)